Vikinger-Sieg sorgt für Final-Revival

13.07.2019 - Gstaad

Der 100. World-Tour-Sieg für Anders und Christian sichert sich das Back-to-Back-Finale in den Alpen

Wikinger-Sieg sorgt für Final-Revival

Der 100. World-Tour-Sieg für Anders und Christian sichert sich das Back-to-Back-Finale in den Alpen

Anders Mol und Christian Sørum haben es wieder mal geschafft: Zum zweiten Mal in Folge stehen die norwegischen Wikinger im Finale des Swatch Major Gstaad.

Geschafft haben sie den Finaleinzug außerdem ausgerechnet bei ihrem 100. Match auf der World Tour. Mit zwei locker gewonnenen Sätzen gegen Brasiliens Evandro Gonçalves und Bruno Oscar Schmid bewiesen die zwei Youngsterns einmal mehr, dass sie das beste Beachvolleyball-Team der Welt sind. Letzte Woche hieß es für Anders und Christian noch Bronze bei der Hamburg WM, heute spielen sie um eine goldene Kuhglocke.

"Einhundert Siege machen mich alt", lachte Anders: „Aber jetzt wollen wir 101 gewinnen. Gstaad ist eines unserer Lieblingsturniere und wir freuen uns sehr, ein weiteres Finale erreicht zu haben. Der Ort erinnert mich an zu Hause. Bereits letztes Jahr fühlten wir uns so geehrt, die berühmte goldene Kuhglocke einzupacken! Eine weitere wäre der Hit!“

Für diesen Triumph müssen Anders und Christian Alex Brouwer und Robert Meeuwsen besiegen. Die Niederländer sind seit Hamburg 2016 das erste Mal wieder in einem Major Series-Finale bzw. seit Mai 2018 im Finale eines Turniers der FIVB World Tour. Geschafft haben sie das, indem sie 21-17, 21-15 gegen Daniele Lupo und Paolo Nicolai auf dem Center Court gewannen. Was diesmal mühelos gelang, sah zu Beginn des Swatch Major Gstaad noch ganz anders aus: In ihrem ersten Gruppenspiel – zeitgleich auch das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften während des Turniers – gewannen nämlich die Italiener problemlos in zwei Sätzen.

Vielleicht war dieses erste Spiel notwendig, Brouwer/Meeuwsen aufzuwecken. Mit viel Einsatz bahnte sich das niederländische Team bei den folgenden Gruppenspielen den Weg durch das Turnier –  epische Kämpfe in drei Sätzen gegen Andre/George (Brasilien), die Amerikaner Lucena/Dalhausser und gegen das tschechische Team Perusic/Schweiner begeisterten die Zuseher.

"Wir waren nicht glücklich darüber, wie wir im ersten Match überhaupt gespielt haben", gab Meeuwsen zu: „Wir haben darüber gesprochen, dass wir eine andere Art des Spielens zeigen müssen – was am Ende dann auch gelungen ist. Genau das haben wir seitdem so gemacht. Umso süßer ist jetzt der Einzug ins Finale. "

Der Showdown um die Goldmedaille findet um 18.30 Uhr MESZ statt und wird live auf BeachStream ausgestrahlt.