Kantor und Losiak überleben das polnische Duell

12.07.2019 - Gstaad

Piotr und Bartosz schalten ihre Landsleute Fijalek und Bryl auf dem Weg ins Viertelfinale aus

Polen hat derzeit zwei der besten Beachvolleyball-Teams der Welt, aber nur eines der beiden Teams schaffte es ins Viertelfinale beim Swatch Major in Gstaad: Piotr Kantor und Bartosz Losiak.

Die U19-, U21- und U23-Weltmeister konnten sich in drei Sätzen mit 21-14, 15-21, 15-10 gegen ihre Landsleute Grzegorz Fijalek und Michal Bryl durchsetzen und kämpfen im Schweizer Alpendorf weiterhin um die Medaillen. In drei von vier Spielen konnten sie gegen ihre nationalen Rivalen nun einen Sieg einfahren.

Die Polen treffen nun auf die italienischen Olympia-Zweiten Daniele Lupo und Paolo Nicolai, welche die Brasilianer Alison Cerutti und Álvaro Filho mit 21-16, 21-14 schlagen konnten. Zwei der am längsten teilnehmenden Teams an der World Tour – die Polen und Italiener – haben bereits fünf Mal auf internationaler Ebene gegeneinander gespielt, wobei Lupo und Nicolai bei drei von den fünf Spielen die Nase vorn hatten.

Der Weg ins Viertelfinale war auch für die amtierenden Gstaader Major-Sieger Anders Mol und Christian Sørum aus Norwegen ein harter, doch sie konnten im Match gegen die Amerikaner Jake Gibb und Taylor Crabb einen Satzverlust aufholen und siegten mit 15-21, 21-11, 15-8.

Die Brasilianer Guto Carvalhaes und Saymon Barbosa, die es am Donnerstag schafften die Weltmeister Oleg Stoyanovskiy und Viacheslav Krasilnikov aus dem Turnier zu werfen, machten in derselben Tonart weiter, und eliminierten das letzte verbliebene Schweizer Team Adrian Heidrich/Mirco Gerson mit 19-21, 21-15, 15-13. Um 16:00 Uhr treffen sie nun auf dem Center Court auf die Wikinger.

Evandro Gonçalves und Bruno Schmidt sind ein weiteres brasilianisches Team, das es bis ins Viertelfinale geschafft hat. Den beiden Brasilianern gelang es die Russen Nikita Liamin und Taras Myskiv auszuschalten. Das brasilianische Duo holte sich den ersten Satz mit 21-19 und sie lag im zweiten mit 19-12 in Führung, als sich Liamin bedauerlicherweise am Knie verletzte und das Spiel beenden musste. Ihre nächsten Gegner werden Cherif Samba und Ahmed Tijan aus Katar sein, die das lettische Duo Martins Plavins/Edgars Tocs mit 26-24, 21-19 besiegten.

Die Niederländer Alexander Brouwer und Robert Meeuwsen, die die Amerikaner Phil Calhausser und Nick Lucena mit 21-16, 21-14 eliminierte, treffen auf die Tschechen Ondrej Perusic und David Schweiner, die alle drei Sätze brauchten, um die Kanadier Sam Pedlow und Sam Schachter mit 24-26, 21-16, 18-16 zu schlagen.