2018-07-16 10:46:00 CEST

Merci Gstaad!

Das vierte Major in den Alpen setzt neue Maßstäbe

Jedes Jahr das gleiche Gefühl: Eine herzzerreißende Betrübnis, wenn wir unsere Sachen packen, und vom schönsten Beachvolleyball-Turnier der Alpen nach Hause fahren müssen.

Bereits zum 4. Mal fand in diesem Jahr das Swatch Major in Gstaad, als Teil der Beach Major Series Familie, statt. Ein Turnier an das wir uns noch lange erinnern werden.

Die furchtlosen Wikinger, Anders Mol und Christian Sørum, haben Geschichte geschrieben. Sie wurden zu den jüngsten Gewinnern, die es je bei einem Major Event gab – und als 3.-jüngste Gewinner aller Zeit en. Nach einer 20-jährigen Pause holten sie Gold für Norwegen bei einem FIVB World Tour Event.

Auch bei den Damen gab es einen Wechsel am Podium: das Duo Melissa Humana-Paredes und Sarah Pavan schafften es in diesem Jahr, ihren Bronze Gewinn aus letzter Saison zu vergolden.

Die wahren Helden des Turniers sind jedoch, wie immer, die 532 freiwilligen Helfer der Schweizer Alpen! Fünfhunderzweiundreißig Superhelden, die den Sand umgruben, Bälle lieferten, Beiträge auf Social Media posteten, Tickets aushändigten, Probleme lösten und vor allem täglich lächelten. Ohne euch wäre das Swatch Major in Gstaad niemals das gewesen, was es war: ein voller Erfolg für all Zuschauen und Organisatoren. Danke!

Jetzt aber, dreht sich die ganze Aufmerksamkeit um das A1 Major Vienna presented by Swatch. Denn nach den Weltmeisterschaften im letzten Jahr, sind alle ganz heiß auf eine Rückkehr des Beachvolleyballs auf die Donauinsel!

Wir sagen danke, Gstaad, danke an alle Freiwilligen, danke an alle Spieler und DANKE an alle Fans!

Was für eine Woche. Bis zum nächsten Jahr, Gstaad – Wir können es kaum erwarten, die Kuhglocken erneut klingen zu hören! Hopp Schwiiz!

Latest News

Newsletter

banner-image