2018-07-11 17:17:00 CEST

Anouk träumt von einer Gstaader Kuhglocke

Die Schweizer Starspielerin auf den goldenen Spuren ihrer Vorbilder

Anouk wurde letztes Jahr Vierte in Gstaad, kann sie dieses Jahr zusammen mit Joana eine Kuhglocke gewinnen?)Anouk wurde letztes Jahr Vierte in Gstaad, kann sie dieses Jahr zusammen mit Joana eine Kuhglocke gewinnen?)

Anouk Vergé-Dépré möchte am diesjährigen Swatch Major in Gstaad den Spuren ihrer Vorbilder folgen.  

 

Die 26-jährige Partnerin von Joana Heidrich will nun endlich eine dieser schwer zu erlangenden Gstaader Kuhglocken, nachdem sie diese letztes Jahr so knapp verpasst hatte, das Bronzespiel zwar erreichte, dieses aber schliesslich verlor.

 

Nachdem sie im Mai dieses Jahres eine Silbermedaille am 4-Sterne Turnier von Itapema errungen hat, möchte sie endlich mit ihrer Partnerin Geschichte schreiben und das erste Schweizer Frauenteam werden, das hier in den Bergen eine goldene Kuhglocke gewinnt.

 

Es ist natürlich sehr verständlich, dass dieses Turnier einen besonderen Platz im Herzen Anouks hat.

 

„Schon als Kind kam ich nach Gstaad“, erzählt die Olympionikin von 2016. „Mein Dad war Coach und so folgte ich der Beach Tour schon, als ich noch sehr jung war. Ich feuerte jeweils das Schweizer Team Kuhn/Benoît an. Aber ich war auch grosser Fan von Adriana Behar und Shelda Bede. Sie gewannen viele Kuhglocken hier (total sechs als Team) und ich schaffte es, zu ihren Autogrammen und ihren Tops zu kommen. Ich liebte die Energie in diesem Stadion und erinnere mich, wie ich Kerri Walsh und Misty May-Treanor beim Spielen sah. Später spielte ich dann an Olympia mit Isabelle Forrer zusammen gegen Kerri.

 

Als ich 2011 zum ersten Mal in Gstaad antreten durfte, war ich unglaublich nervös. Jedes Jahr ist das noch so, aber die Nervosität ist nicht mehr so stark wie das erste Mal. Ich kann es jetzt auch geniessen.     

Latest News

Newsletter

banner-image