Absage des Gstaader Beach Volleyball Turniers


Covid-19 hält die Welt in Atem und macht auch vor dem Swatch Major Gstaad nicht Halt. Gemeinsam mit dem Internationalen Volleyballverband FIVB haben wir entschieden, das 5-Sterne Turnier vom 7. bis 12. Juli 2020 in Gstaad abzusagen.
Wir werden Sie laufend informieren über die News betreffend der Beachorganisation 2021.


Tickets

Alle Beach Fans, welche bereits Tickets für das Swatch Major Gstaad 2020 gekauft haben, werden von uns über das Handling persönlich informiert. Wir setzen uns schnellstmöglich mit den betroffenen Ticketinhabern in Verbindung.


2018-07-10 00:55:00 CEST

Superstars kämpfen bereits in der Qualifikation

Qualifikationsspiele warten bereits mit 12 Olympiateilnehmer und –teilnehmerinnen auf

Nach je vier „Country-Quota“- Matches mit teilnehmenden Mannschaften aus Brasilien und den USA, startet das Swatch Major Gstaad 2018 heute mit dem Qualifikationsturnier für die verbleibenden Plätze des Main Draws. Jeweils acht Beach-Volleyball-Teams pro Geschlecht haben die Chance, sich für den Hauptbewerb in den Schweizer Alpen zu qualifizieren.

Insgesamt 58 Teams (31 Männer- und 27 Frauenteams) aus 29 verschiedenen Ländern werden in der Qualifikation starten, um einen Platz unter den Besten der Welt zu ergattern. Die Qualifikation alleine strotzt vor internationaler Erfahrung. Bereits 12 Spieler in der Qualifikation nahmen bereits an den Olympischen Spielen teil.

Das Herren-Turnier wird mit acht Olympioniken – dem polnischen Mariusz Prudel, kanadischen Ben Saxton, chilenischen Marco und Esteban Grimalt, katarischen Cherif Younousse, mexikanischen Juan Virgen und Lombardo Ontiveros sowie dem spanischen Raul Mesa - ausgetragen.

Prudel, der mit seinem ehemaligen Partner Grzegorz Fijalek Fünfter in London 2012 und 17. in Rio 2016 wurde, spielt jetzt mit Jakub Szalankiewicz, mit welchem er den World Tour Drei-Sterne-Event in Kish Island gewann. Als topgesetzte Mannschaft der Qualifikation haben sie ein Freilos für die erste Runde und spielen in der zweiten Runde entweder gegen ihre Landsleute Kacper Kujawiak/Maciej Rudol oder die Deutschen Phillipp Bergmann/Yannick Harms.

Die Mexikaner Virgen und Ontiveros, welche bei den Spielen in Rio Neunter wurden, werden gegen die Italiener Andrea Abbiati/Tiziano Andreatta antreten. Falls sie gewinnen, werden sie in der nächsten Runde entweder gegen die Franzosen Youssef Krou/Quincy Aye oder die Finnen Jyrki Nurminen/Santeri Siren spielen. 

Für das Gastgeberland Schweiz wird ein männliches Team im Qualifikationsturnier bei Raphael Licka und Simon Hagenbuch antreten. Die beiden, die zum ersten Mal in Gstaad zusammen spielen werden, begegnen Kanadas Saxton und Grant O'Gorman am Center Court. Ihre potentiellen Gegner in der zweiten Runde sind Murat Giginoglu/Volkan Gögtepe aus der Türkei oder die Norweger Mathias Bernstein/Hendrick Mol.  

Unter den Frauen nehmen vier Spielerinnen mit olympischer Erfahrung teil: Polens Kinga Kolosinska, die Spanierinnen Liliana Fernández und Elsa Baquerizo und die Argentinierin Ana Gallay.

Die Spanierinnen, die sowohl in London als auch in Rio Neunte wurden und in Fort Lauderdale Major, nach der Geburt von Lilianas ersten Sohn, erstmals wieder zusammen am Court standen, sind die drittplatzierte in der Qualifikation und werden erst die zweite Runde spielen. Hier treten sie gegen den Sieger des Spiels Jagoda Gruszczynska/Aleksandra Wachowicz (POL) und Nicole Eiholzer/Elena Steinemann (CH).

Das andere Schweizer Team, das um einen Platz im Hauptbewerb spielt - Kim Huber/Tatjana Greber - trifft in der ersten Runde auf den Argentinierinnen Gallay/Fernanda Pereyra. Ihre potentiellen nächsten Gegner sind die Japanerinnen Sayaka Mizoe/Suzuka Hashimoto oder die Norwegerinnen Emilie Olimstad/Oda Johanne Ulveseth.

Der vollständige Zeitplan ist hier verfügbar und ihr könnt euch alle Spiele live im BeachStream ansehen. Klickt hier, um euch zu registrieren. Lasset die Spiele beginnen!

Latest News

Newsletter

banner-image