2018-06-19 16:14:00 CEST

Die Herren sind bereit für die Berge

Bei diesen Teilnehmern erwartet uns ein spannendes Turnier in Gstaad

Nick Lucena (links) und Phil Dalhausser haben zwei Jahre in Folge das Finale beim Gstaad Major erreicht – und sich im letzten Jahr mit Gold belohntNick Lucena (links) und Phil Dalhausser haben zwei Jahre in Folge das Finale beim Gstaad Major erreicht – und sich im letzten Jahr mit Gold belohnt

HIER KÖNNT IHR DIE KOMPLETTE TEAMLISTE SEHEN

Heiß erwartet werden die Major Series Debüts der neu formierten brasilianischen Teams. Darunter die Olympiasieger und wiederkehrenden Legenden in der Qualifikation und der Country Quota. Es wird so viele spannende Konstellationen geben, dass wir gar nicht wissen, womit wir überhaupt anfangen sollen zu berichten. Hier nun einige der Highlights der Setzliste des Swatch Major Gstaad im nächsten Monat:

Beginnen wir mit der Hauptattraktion, den Vorjahresgewinnern: Phil Dalhausser und Nick Lucena. Obwohl die Amerikaner in den letzten Wochen auf Platz drei der Weltrangliste gerutscht sind, sind die beiden 2018 in Topform. Sie gewannen das Fort Lauderdale Major, sowie zwei AVP Turniere in ihrem Heimatland. Beim Gstaad Major 2017 gewann das Team Silber. Der in der Schweiz geborene Dalhausser kann aber viermal Gold in seiner Gstaad-Historie vorweisen – darunter auch einmal Gold bei der Weltmeisterschaft 2007.

Das Hauptaugenmerk bei dem Turnier auf 1.050 Meter über dem Meeresspiegel wird jedoch auf die Teams aus Brasilien gerichtet sein. Gleich drei neue Paarungen geben ihr Main Draw Debüt in der Major Series. Der Olympiasieger Alison Cerutti – Gewinner in Gstaad 2015 und 2011 – schließt sich mit dem amtierenden Weltmeister André Loyola Stein zusammen.

Andrés früherer Partner, Evandro Gonçalves – selbst Gewinner des Gstaad Major 2016 – tut sich mit Vitor Felipe zusammen, während der Held von Rio 2016, Bruno Oscar Schmidt, die Wiedervereinigung mit seinem früheren Partner – und 2016 Gstaad Major Gewinner, Pedro Solberg, feiert.

Doch damit nicht genug. Einen offenen Platz in der Qualifikation für Brasilien wird in den Country Quota Spielen ermitteln. Gleich drei talentierte brasilianische Teams buhlen um den Einzug in die Qualifikation. Unter ihnen sind die Drittplatzierten vom vorigen Jahr, Álvaro Filho und Saymon Barbosa, und ein weiteres neues Team, Guto Carvalhaes und der Olympiasieger von 2004 und Beach Legende Ricardo Santos.

Kanadas Ben Saxton ist einer von acht Spielern in der Qualifikation für Gstaad, der bei den Olympischen Spielen von Rio 2016 gespielt hat. (Bildunterschrift)Kanadas Ben Saxton ist einer von acht Spielern in der Qualifikation für Gstaad, der bei den Olympischen Spielen von Rio 2016 gespielt hat. (Bildunterschrift)

HIER KÖNNT IHR DIE KOMPLETTE TEAMLISTE SEHEN

Die Zweitplatzierten aus dem letzten Jahr, Piotr Kantor und Bartosz Losiak (POL), sind momentan das weltbeste Team und wollen sich nun auch die Krone in Gstaad aufsetzen. Auch die Italienischen Olympia-Silbermedaillengewinner, Daniele Lupo und Paolo Nicolai, und die Drittplatzierten der Copacabana, Robert Meeuwsen und Alexander Brouwer – Gewinner von schon drei Turnieren dieses Jahr – kommen ebenfalls zum Turnier in die Alpen, um sich ihren Platz am Podium zu sichern. Der frühere NBA Basketball-Star Chase Budinger und der zweimalige Gstaad-Gewinner Sean Rosenthal sind mithilfe von Wild Cards auch direkt im Main Draw.

Die Schweizer Hoffnungen im Main Draw liegen auf den Schultern von drei lokalen Teams: den World Tour Stammgästen Nico Beeler und Marco Krattinger, Adrian Heidrich und Mirco Gerson, sowie den Wild Card-Gewinnern Gabriel Kissling und Michiel Zandbergen.

Ein Blick auf die Liste der Teams in der Qualifikation zeigt, dass es noch spannender wird. Nicht weniger als acht Spieler, die an den letzten Olympischen Sommerspielen teilgenommen haben, müssen um die verbleibenden Plätze im Main Draw kämpfen. Zu ihnen gehören Kanadas Ben Saxton mit Grant O’Gorman, die Mexikaner Virgen und Lombardo Ontiveros, und die Cousins aus Chile, Esteban und Marco Grimalt.

Und das ist es noch nicht das Ende. Wie bereits erwähnt, muss die Country Quota aus drei brasilianischen Teams eines machen, dasselbe gilt für die USA. Casey Patterson, Olympionike von 2016, ist unter den Betroffenen, genauso wie die Luzern-Gewinner John Mayor und Trevor Crabb. Auch Österreich ist mit einer Vielzahl an Teams vertreten, sodass vier Paarungen in der Country Quota um drei Plätze in der Qualifikation kämpfen müssen.

Das sind ganz schön viele Informationen auf einmal – aber schau dir die „Spieler Liste“ auf unserer Homepage, um zu sehen ob es dein Lieblingsteam in den Main Draw geschafft hat.

See you in Gstaad, guys!

Latest News

Newsletter