Back to beachmajorseries.com
fivb.com

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeitsbericht

GRI-EOSS-Richtlinien

Im Rahmen eines Pilotprojektes mit den Bundesämtern für Raumplanung und Entwicklung (ARE), für Umwelt (BAFU) und Sport (BASPO) hat das Swatch Beach Volleyball Major Series - Gstaad Major, dazumal noch, Beach Volleyball Gstaad Grand Slam den ersten Nachhaltigkeitsbericht nach GRI-EOSS-Richtlinien erarbeitet. GRI (Global Reporting Initiative) sind Richtlinien für eine umfassende Nachhaltigkeitsberichterstattung unter Berücksichtigung ökonomischer, ökologischer und sozialer Faktoren. Die EOSS- Richtlinien (Event Organizers Sector Supplement) wurden im Januar 2012 veröffentlicht und dienen als Leitfaden für die Berichterstattung über Nachhaltigkeit in der Event-Branche.

Nachhaltigkeit - Kleider für Afrika

Das Beach Volleyball Major Series - Swatch Major Gstaad sorgt nicht nur in Gstaad für ein Highlight sondern auch in Sambia, Afrika. Bei uns bleiben nämlich jährlich zahlreiche Bekleidungsstücke übrig, die wir sinnvoll weitergeben möchten. In Mpanshya, Sambia dürfen sich die Bewohner immer wieder über Beachkleider aus Gstaad freuen.  Unsere Helferverantwortliche, Gabi Thoenen organisiert alle zwei Jahre einen Transport von Hosen, T-Shirts, Sweatshirts, Jacken, usw. nach Mpanshya. Bei ihren Aufenthalten begegnet sie immer wieder Menschen mit unseren Beachkleidern. Hier erfährst du mehr über das Projekt in Mpanshya.

Nachhaltigkeit am Swatch Major Gstaad

Verpflegung

Die Verpflegung im Village und in der Promenade am Swatch Major Gstaad wird von lokalen Gastropartnern besorgt, welche vorwiegend regionale Produkte verwenden. Das Catering im VIP-Zelt wird vom Grand Hotel Bellevue gemacht, somit sind die Kücheninstallationen bereits vorhanden.

Abfall

Da eine öffentliche Veranstaltung grosse Mengen von Abfall produziert, haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Abfallmenge möglichst gering zu halten und gleichzeitig die Abfalltrennung sowie das Recycling sicherzustellen. Folgende Massnahmen werden auf dem Areal getroffen:

Transport

Wir unterstützen die Benutzung des öffentlichen Verkehrs (Zusammenarbeit mit BLS).

Für den Transport zwischen Center Court und Side Courts steht das Saanen Bank Zügli und für VIP-Gäste ein Gratis-Shuttle vom VIP Parkplatz (Schulhaus-Rütti) zum Center Court zur Verfügung. 

Wir stellen Veloparkplätze zur Verfügung; viele einheimische Besucher reisen mit dem Velo an.

Die Unterkünfte für Spieler/Mitarbeiter/Helfer etc. befinden sich gleich in der Nähe des Events (Gstaad, Saanen, Schönried).

Stromverbrauch

Wir nutzen den 100 Prozent zertifizierten Ökostrom von der BKW. 

Sicherheit 

Während des gesamten Events befindet sich unser Sicherheitspersonal rund um die Uhr auf dem Areal. Die Sicherheit wird gewährleistet durch: Verkehrsdienst, Polizei, Sanität und Sicherheitsdienste. Jede Partei verfügt über ein Sicherheitskonzert welches durch die gesamte Sicherheit und die unterschiedlichen Parteien gemeinsamen geplant und koordiniert wurde.

Areal/Tribüne/Bau

Multifunktionelle Nutzung des Turnierareals in Zusammenarbeit mit Grand Chelem Management S.A., dem Organisator der beiden Tennisturnieren in Gstaad. (Stadion/Tribünen, Zelte, div. Bau).

Regionale Wertschöpfung 

Gegen 48‘000 Personen besuchen in den sechs Tagen das Beach-Village und die Gstaader Promenade inklusive den Side Events. Davon profitiert die Hotellerie ebenso wie die lokalen Geschäfte, Bergbahnen, Restaurants und viele mehr.

Papier 

Für die Beach-Drucksachen verwenden wir ein Papier mit dem Label FSC Mix. Bei der Produktion wurde neben FSC-zertifizierten Rohstoffen auch nicht zertifiziertes Material aus ebenfalls kontrollierten Quellen verarbeitet. Holz aus illegalen Quellen, Raubbau oder ohne Herkunftsnachweis ist auch in dieser Mischung ausgeschlossen. Für Resultate und Spielpläne während dem Turnier verwenden wir Recycling Papier mit 100% Altpapieranteil.

Link zum Eventprofil Swatch Major Gstaad

Nachhaltigkeitsbericht